Skip to main content

Wir sind froh, dass sich die Pandemie momentan rückläufig entwickelt und halten uns weiterhin an die mit den Behörden abgestimmten Maßnahmen. Gemäß den Hygiene-Konzepten und Therapie-Richtlinien bleibt die Fachklinik Weinböhla für Besuche der Rehabilitandinnen und Rehabilitanden deshalb vorerst geschlossen.

Ausgenommen davon sind offizielle Betreuungspersonen und Personen, die Gutachten erstellen. Auch Institutionen haben die Möglichkeit, sich für Besuche anzumelden. Die Anmeldung sollte bis spätestens 1 Woche vor dem Termin (in Ausnahmefällen auch kurzfristiger) schriftlich erfolgen. Ein Besuch für diese Personengruppe ist montags bis freitags jeweils von 8 bis 16.30 Uhr realisierbar. Voraussetzung ist die Vorlage eines tagesaktuellen Corona-Tests (nicht älter als 24 Stunden) von einer offiziellen Teststelle (im Ausnahmefall kann dieser bei uns durchgeführt werden) oder eines Impfnachweises  (Tag der 2. Impfung muss mindestens 14 Tage zurückliegen) bzw. eines Genesungsnachweises (nicht älter als 6 Monate). Für weitere Details zu den Nachweisen besuchen Sie die FAQ-Seite unter sachsen.de

Häufig gestellte Fragen (FAQ) zu Besuchen

Sind Besuche in der Klinik bzw. auf dem Klinikgelände erlaubt?
Nur in oben genannten Ausnahmefällen darf ein Besuch in der Klinik erfolgen. Außerhalb des Klinikgeländes sind hingegen Besuche gestattet.

Muss man sich für einen Besuch immer vorab anmelden?
Ja, die Besuchsanmeldung ist vorab erforderlich und erfolgt über den/die jeweils verantwortliche/n Therapeuten/in. Die Anmeldung sollte in schriftlicher Form mindestens eine Woche vor dem gewünschten Besuch vom Rehabilitierenden gestellt werden. Besuche durch akut kranke Personen, Kontaktpersonen von an Corona Erkrankten bzw. Personen, welche aus einem Risikogebiet (Inzidenzrate über 100 pro 100.000 Einwohner) anreisen, sind nicht gestattet. Diese Einschränkungen sind vorab telefonisch zu erfragen und bei der schriftlichen Besuchsannmeldung zu vermerken.

Besteht die Verpflichtung, FFP-2-Masken bzw. medizinischen Mund-Nasen-Schutz zu tragen?
Ja, in der Klinik besteht Tragepflicht von FFP-2-Masken bzw. medizinischem Mund-Nasen-Schutz. Außerhalb der Klinik ist das Tragen von Masken bei einer Inzidenzrate von unter 30 (pro 100.000 Einwohner) nicht erforderlich.

Wo genau darf man sich bei Besuchen aufhalten?
Bei Besuchen in der Klinik werden die Räumlichkeiten durch den Empfang zugewiesen, der Aufenthalt in sonstigen Bereichen der Klinik und in den Patientenzimmern ist nicht erlaubt.

Dürfen Gäste und Besuchte zusammen das Klinikgelände verlassen?
Rehabilitandinnen und Rehabilitanden, denen entsprechend ihrer Therapiephase Ausgang erlaubt ist, dürfen zum Zwecke des Empfangs von Besuchen das Klinikgelände innerhalb der gültigen Ausgangszeiten verlassen.

Wir bitten zusätzlich um Einhaltung der geltenden Hygiene-Vorschriften und danken Ihnen für Ihr Verständnis!

 

Fachklinik Weinböhla