Skip to main content

News

Die drei Musikerinnen Chizuru Böhme (am Klavier), Mariko Okuda (an der Oboe) und Anastasiia Doroshenko (als Sopranistin) bringen bei unserem Herbstkonzert Sonne, Mond und Sterne musikalisch zum Erklingen. Seien Sie zum 26. September um 16 Uhr herzlich in die Zschadrasser Klinik-Kirche eingeladen.

 

Dominikus ist der Begründer des berühmten Dominikanerordens. Vor 800 Jahren, am 6. August 1221, verstarb er in Bologna (Italien). Was war er für ein Mensch?

 

Wir sind froh, dass sich die Pandemie rückläufig entwickelt, halten uns aber weiterhin an die mit den Behörden abgestimmten Maßnahmen. Gemäß unseren Richtlinien bleibt die Klinik für Besuche der Rehabilitandinnen und Rehabilitanden vorerst geschlossen. Antworten zu häufig gestellten Fragen (FAQ) zur Besuchsregelung finden Sie hier.

 

Pfingsten ist DAS Ereignis der Weltgeschichte für Verstehen und Verständnis und gilt auch als Geburtstag der Kirche. Wieso? Pfarrer und Klinik-Seelsorger Thomas Günzel weiß mehr zu den Hintergründen.

 

An der Fachklinik Weinböhla der Diakonie Fachkliniken Heidehof fiel passenderweise am Welthändehygienetag (5. Mai 2021) der Startschuss für ein besonderes Pilotprojekt: Händedesinfektion mit Kaltplasma.

 

Die Fachklinik Weinböhla startet pünktlich zum Welthändehygienetag am 5. Mai 2021 einen Feldversuch: Händedesinfektion mit Kaltplasma. Denn alkoholhaltige Desinfektionsmittel können für alkohol- und drogenabhängige Menschen wie die Rehabilitanden der Klinik problematisch sein.

 

Oberkirchenrat i.R. Christian Schönfeld erinnert an Johann Hinrich Wichern, der am 7. April 1881 -vor 140 Jahren- in Hamburg starb. Wichern war einer der Begründer der Diakonie im 19. Jahrhundert.

 

Das Fachmagazin „Wohlfahrt Intern“ greift den gemeinsamen Unternehmensverbund der Diakoniestiftung in Sachsen und der Stiftung Diakonie Leben auf. Welche Gründe gibt es für den Zusammenschluss zur Diakonie Miteinander?

 

Besteht noch Hoffnung? Wer fragt sich das nicht in diesen Tagen? Pfarrer und Klinikseelsorger Thomas Günzel weiß, es ist an der Zeit, sich zu informieren und darüber zu reden, dass es Hoffnung gibt.

 

Pfarrer Thomas Günzel spricht zum 75. Todestag von Graf von Galen über den Bischof und seine klare Haltung gegen die unchristliche Menschenverachtung der Nazi-Ideologie.

 

Ein Smiley in strahlendem Diakonie-Lila ziert die „Diakonie Miteinander“-Stoffmaske, die noch im Vorfeld der FFP2-Maskenpflicht produziert wurde. Es ist die zweite Zusammenarbeit in der Corona-Zeit mit einer sächsischen Näherei.

 

„Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist.“ (Lukas 6,36) – Gedanken zur Jahreslosung 2021 und was gerade auch die Diakonie mit Barmherzigkeit zu tun hat, erzählt Pfarrer Thomas Günzel auf unserer Website.

 

Marianne Buttstädt ist Mitautorin des Kapitels „Hand in Hand - Familienorientierte Kunsttherapie für Kinder, Jugendliche und deren Eltern im Akutsetting der Pädiatrischen Onkologie“.

 

An Epiphanias, dem Dreikönigstag, überbringen Kinder als Sternensinger einen musikalischen Segensgruß – z. B. in die Fachklinik Weinböhla. Auch wenn das dieses Jahr anders aussieht, beleuchtet Thomas Günzel dieses besondere Fest mit seinen Traditionen.

 

Oberkirchenrat i.R. Christian Schönfeld blickt auf das Weihnachtsfest 2020 unter den schwierigen (Corona-) Umständen und weiß, was dennoch Hoffnung macht.

 

Kritisch nimmt die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) Stellung zum „Plusminus“-Bericht in der ARD. Mit vielen Halbwahrheiten zu den Corona-Hilfen hat dieser Beitrag die Situation in den Krankenhäusern falsch wiedergegeben.

 

Wussten Sie, dass der Adventskranz eine „Erfindung“ vom Begründer der Diakonie ist? Und auch Adventskalender gab es schon seit Anfang des 19. Jahrhunderts.

 

Angesichts der weiterhin hohen Corona-Fallzahlen spitzt sich die Situation in den sächsischen Krankenhäusern weiter zu. Die Krankenhausgesellschaft Sachsen appelliert an die Bevölkerung, die politischen Bemühungen um eine massive Eindämmung der Coronawelle zu unterstützen.

 

Flexiblere Beratungszeiten und effektiveres Helfen – diakonische Schuldnerberatungsstellen sind auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Die Haus- und Straßensammlung der Diakonie Sachsen und der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens sammelt im November für diesen wichtigen Bereich. Helfen Sie mit!

 

Das Kronenkreuz stellt das sichtbare Zeichen der Diakonie dar. Aber woher kommt dieses Signet und was bedeutet es? Pfarrer Thomas Günzel, Klinikseelsorger an der Fachklinik Weinböhla, geht der Frage nach.

 

Die Diakoniestiftung in Sachsen und die Stiftung Diakonie Leben bündeln auf Basis bisheriger Zusammenarbeit ihre Kompetenzen und Aktivitäten in einem gemeinsamen Unternehmensverbund. Als Diakonie Miteinander stehen sie künftig für wirtschaftliche Nachhaltigkeit und für eine Stärkung der diakonischen, sozialen Arbeit.

 

Der 10. August gilt als Tag des „Sankt Laurentius“. Pfarrer Thomas Günzel gibt Einblicke zum Schutzheiligen von Caritas und Diakonie.

 

Auch wenn aufgrund der anhaltenden Coronavirus-Pandemie leider das für Juni geplante Wiedersehensfest an der Fachklinik Weinböhla ausfallen muss, möchten wir mit den ehemaligen Rehabilitanden in Kontakt bleiben.

 

Oberkirchenrat i.R. Christian Schönfeld formuliert Gedanken zur derzeit häufig verwendeten Abschiedsformel „Bleiben Sie gesund!“.

 

Durch die von der Regierung in Aussicht gestellten Lockerungen im Umgang mit dem Coronavirus (COVID-19) werden die präventiven Maßnahmen in unseren Einrichtungen ab sofort und bis auf Widerruf angepasst.

 

Oberkirchenrat i.R. Christian Schönfeld mit Gedanken zum diesjährigen Osterfest unter Corona-Bedingungen.

 

…auch wenn sie ohne professionelle Hilfe häufig nicht mehr in der Lage dazu sind. Das "MIT KIND"-Projekt in der Fachklinik Weinböhla widmet sich sowohl den Bedarfen der Eltern als auch denen der Kinder.

 

„Ausgang und Eingang, Anfang und Ende liegen bei Dir, Herr, füll' Du uns die Hände.“ Pfarrer Thomas Günzel, Klinikseelsorger an der Fachklinik Weinböhla, betrachtet anhand dieses Kanons von Joachim Schwarz die aktuelle Situation.

 

Die kürzlich angekündigte Unterstützung des Gesundheitswesens (mit den Worten von Bundesminister Spahn: "Whatever it takes") liegt nun als Gesetzesentwurf vor und trifft auf Empörung.

 

Aufgrund der anhaltenden Epidemie und damit verbundenen Einschränkungen in unseren Häusern passen wir unsere Prozesse bei Bewerbungsverfahren an. Bitte haben Sie Geduld, falls es zu leichten Verzögerungen bei der Benachrichtigung kommt.

 

Zur überregionalen Fortbildung der Diakoniestiftung in Sachsen am 4. März referierte Dr. Michael Kroll vom Asklepios Klinikum Stadtroda zur Frage „Wie können wir die Entwicklungsbedingungen von Kindern verbessern?“. Rund 60 Teilnehmer aus Medizin und Kirche waren im Festsaal Zschadraß zu Gast.

 

Für eine aktuelle Reportage über die gefährliche und in Sachsen weit verbreitete Rauschdroge Crystal Meth besuchte eine SPIEGEL-Redakteurin die Fachklinik Weinböhla. Im Artikel kamen Chefarzt Sven Kaanen und auch ein Patient der Reha-Klinik zu Wort.

 

Seit Februar 2020 ist die Diakoniestiftung in Sachsen mit einer eigenen Unternehmensseite auf Facebook vertreten. Hier teilt unser Social-Media-Team Neuigkeiten, Veranstaltungen, Stellenangebote und vieles anderes aus dem Unternehmensverbund.

 

„Anderen Menschen helfen, ist unsere Berufung!“ – wer derzeit Hitradio RTL einschaltet, kann den Radio-Spot der Diakoniestiftung in Sachsen zu hören bekommen. Damit machen wir auf attraktive Stellenangebote in unserem Unternehmensverbund aufmerksam.

 

Durch 2020 begleitet die Christen im deutschsprachigen Raum die aktuelle Jahreslosung: „Ich glaube, hilf meinem Unglauben!“ (Markus 9,24). Mit einem dazu passenden Impuls unseres Klinik-Pfarrers Thomas Günzel beginnen wir so das neue Jahr.

 

Unterwegs mal eben Karriere machen? An den Fahrzeugen der Diakoniestiftung in Sachsen prangen jetzt gut sichtbare „Diakonie mit Dir!“-Aufkleber mit QR-Code, Handynummer und Link direkt zum Karriereportal. Bewirb Dich jetzt!

 

"Glaubst du, dass Menschen wohnungslos sein sollten? Wohnen ist Menschenrecht!" Menschen in Wohnungsnot brauchen unsere Unterstützung.

 

Die Diakoniestiftung in Sachsen nahm am Kongress Christlicher Krankenhäuser in Mitteldeutschland teil, der spannende Impulse zum Thema "Digitalisierung ethisch gestalten" lieferte.

 
Kongressbesucher beim Networking

Wir freuen uns, dass das neue Ambulanzzentrum, welches der Hauptsitz für das MVZ am Martin-Ulbrich-Haus ist, gestern mit einem symbolischen Banddurchschnitt offiziell eingeweiht werden konnte.

 

Am 29. Juni nahm ein Läuferteam der Diakoniestiftung in Sachsen am Benefizlauf "Kindern Urlaub schenken" teil. Bei hochsommerlichen Temperaturen umrundeten die rund 20 Teilnehmer die 500 Meter lange Strecke im Chemnitzer Küchwald 860 Mal, insgesamt kamen 5.571 Runden zusammen.

 

Das diesjährige Wiedersehensfest findet am 01. Juni statt

 

Die Gesellschafter der Orthopädisches Zentrum Martin-Ulbrich-Haus Rothenburg gGmbH haben am 26. September 2018 unser Angebot zur Übernahme angenommen.

 

Am 2. November wurden die langjährigen Mitarbeiterinnen der Zentralen Gehaltsabrechnungsstelle in Radebeul in den Ruhestand verabschiedet. Zu der Zeremonie im Diakonischen Amt kamen viele Kolleginnen und Kollegen sowie aktuelle Kunden.

 

Prof. Göran Hajak referiert am 17. Oktober an den Kliniken Zschadraß zum Thema "Schlafstörungen".

 

Geschafft, aber glücklich. Ein Team aus 13 Lauffreudigen war in diesem Jahr auf dem Rundkurs um den Schlossteich unterwegs. Schon seit mehreren Jahren in Folge nehmen Mitarbeiter aus dem Unternehmensverbund der Diakoniestiftung an dem Großevent teil.

 

Prof. Dr. Katarina Stengler referiert am 19. September an den Kliniken Zschadraß zum Thema "Zwangserkrankungen".

 

Die "Steuerungsgruppe zur Suche nach einem neuen diakonischen Träger" hat am 2.7.2018 empfohlen, die Gesellschafteranteile der Orthopädisches Zentrum Martin-Ulbrich-Haus Rothenburg gemeinnützige GmbH (MUH) an die Diakonie-Sozialdienst GmbH, ein Unternehmen der Diakoniestiftung in Sachsen, zu veräußern, die Erfahrung im Gesundheitswesen durch den Betrieb eigener Krankenhäuser und Reha-Einrichtungen hat.

 

Prof. Dr. Dr. Walach referiert am 9. Mai an den Kliniken Zschadraß zum Thema "Placeboeffekte".

 

Dr. med. Alexander Reinshagen referiert am 7. März an den Kliniken Zschadraß zum Thema "Epilepsie im Alter".